Kreditvergleich

  • Sofortkredit bis zu 100.000,-
  • Darlehen ohne Schufa
  • flexible Laufzeit
  • freier Verwendungszweck
  • keine Vorkosten

Vergleichen Sie jetzt kostenlos:

Home / Ratgeber / Die 5 wichtigsten Versicherungen, die Sie brauchen

Die 5 wichtigsten Versicherungen, die Sie brauchen

Von Versicherungen werden wir heutzutage nahezu erschlagen. Es gibt zahllose Möglichkeiten, die verschiedensten Situationen und Bedürfnisse abzusichern. Den Durchblick zu behalten kann da manchmal schwerfallen.

Aus diesem Grund haben wir für Sie die wichtigsten Versicherungen zusammengestellt, die Sie kennen und – wenn möglich – auch besitzen sollten. Denn damit sind Sie in den meisten Fällen immer auf der sicheren Seite!

a) Haftpflichtversicherung

Eine Haftpflichtversicherung ist der Klassiker unter den Versicherungen und sollte bei niemandem fehlen. Sie ist schließlich elementar, um Sach-, Personen- oder Vermögensschäden abzudecken.

Ein Vorteil ist, dass meistens eine Haftplicht ausreicht, um zwei Personen – zum Beispiel ein Ehepaar – zu versichern. Darauf sollten Sie bei einem Abschluss immer achten. Zudem bieten manche Versicherer unterschiedliche Tarife an, wie Familien-Tarife und Basis- oder Komfortdienstleistungen.

Möglich ist es ebenfalls eine Selbstbeteiligung auszuwählen. So können Sie bei der Versicherungssumme noch weiter sparen.

Die Haftpflicht sollte also in jedem Fall in Ihr Portfolio gehören. Ob Sie bei Ihrem Bekannten ein Glas Wein umstoßen oder den Schlüssel Ihrer Mietwohnung verlieren – hier sind Sie abgesichert.

b) Hausratversicherung

Den Hausrat versichern zu lassen bietet sich in Zeiten vermehrter Einbrüche und gestiegener Vorfälle von Vandalismus definitiv an.

Mit dieser Police sichern Sie nicht nur Ihre gesamte Einrichtung gegen Diebstahl ab, sondern schützen sich auch vor Schäden durch Unwetter, Brände oder Wasserrohrbrüche.

Idealerweise wird eine Hausratversicherung immer pro Haushalt abgeschlossen, sodass Sie für Ihre ganze Familie mit nur einer Police Ihren Haushalt abdecken können.

c) Unfallversicherung

Unfälle passieren ständig und überall. Dabei muss es sich nicht um gefährliche oder lebensbedrohliche Situationen handeln – dennoch ist die gesetzliche Unfallversicherung in Deutschland als Teil der Sozialversicherung nicht immer zuständig.

Mit einer extra Unfallversicherung schützen Sie sich auch dann, wenn Sie während Ihrer Freizeit einen Unfall haben. Diese Police kann beinhalten, dass der Anbieter Ihnen Geld für einen Krankenhausaufenthalt bezahlt oder Sie Leistungen beziehen dürfen, wenn Sie wegen einer Verletzung nicht arbeiten dürfen.

d) Autoversicherung

Wenn Sie ein Auto besitzen, ist eine Autoversicherung unerlässlich. Schäden oder Unfälle, die in Zusammenhang mit dem Wagen entstehen, werden hierdurch abgedeckt.

Grundsätzlich sind auch Personenschäden und Sachschäden inbegriffen. Dennoch gibt es Unterschiede, was den Versicherungsschutz betrifft. So gibt es zum Beispiel Vollkasko- oder Teilkaskoschutz. Welchen Tarif Sie wählen, hängt unter anderem auch von Ihrem Auto ab. Ein Neuwagen oder ein junger Gebrauchter sollte mit Vollkaskoschutz (mit oder ohne Selbstbeteiligung) versichert werden, da Sie in diesem Fall sogar gegen Schäden wie Vandalismus abgesichert sind.

Viele Versicherer bieten Online-Rechner an, die Sie nutzen sollten, um einen Überblick über Kosten und Optionen zu gewinnen. Dann können Sie in Ruhe entscheiden, wie Sie Ihr Auto und sich schützen wollen.

e) Berufsunfähigkeitsversicherung

Die Gründe, seinen Beruf nicht mehr ausüben zu können, sind vielfältig. Krankheiten wie Burn-Out und Depressionen, chronische Beschwerden wie Rheuma, oder Unfälle können dafür sorgen, dass wir nicht mehr in der Lage sind, mit der Beschäftigung unseren Lebensunterhalt zu verdienen, mit der wir es immer getan haben.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung schützt vor diesem Fall und zahlt Ihnen einen monatlichen Betrag, wenn Sie nicht mehr fähig sind ihrem Beruf nachzugehen. Der Betrag, den Sie bekommen, können Sie in Ihrer Police festlegen – dementsprechend wird auch Ihr Einzahlungsbetrag aussehen.

Starten Sie möglichst schon als Berufseinsteiger mit dieser Versicherung, können Sie auf günstige Konditionen und Prozente hoffen. Zudem gibt es besondere Tarife, die Extra-Leistungen abdecken.

Je nach Ihrer beruflichen Tätigkeit – und wie stark diese Sie körperlich oder psychisch beeinflusst – sollten Sie über eine solche Versicherung nachdenken, damit Sie im Falle eines Falles auf finanzielle Unterstützung hoffen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.